Balea Enzym Peeling

Ich liebe es abends vor dem Schlafen alle paar Tage eine Maske zu tragen. Wer sich, wie ich, fast täglich schminkt mit allem drum und dran, sollte seiner Haut ja auch mal was gutes tun. Manche finden das vielleicht unsinnig, weil eine Maske des öfteren "nur" eine etwas reichhaltigere Creme ist. Aber ich finde, dass es auch Masken gibt, die mehr können, als halt nur eine reichhaltigere Creme zu sein. Deshalb werde ich eine kleine Blogreihe meinen liebsten Masken widmen. Man liest auf Blogs, wie ich finde, einfach zu wenig über Masken/Peelings und ich finde, dass die Pflege der Haut mindestens so wichtig ist, wie z.B. ein schönes Eye of the Day. Seit ich, fast schon suchtartig, Masken benutze, sieht mein Hautbild viel besser aus. Ich weiß nicht, wann meine kleine Obsession hierzu angefangen hat, aber man sieht auf jeden Fall, dass spezielle Masken das Hautbild eher verfeinern, als eine Tagescreme.

Vor einiger Zeit habe ich ein Enzym Peeling von Balea entdeckt und mir gekauft, weil ich so ein "2 in 1" Produkt als Maske und Peeling zugleich gerade nicht besitze und das mit den Enzymen, die wie ein Peeling wohl auf die Haut wirken, finde ich sehr spannend.


Die Maske kommt in einer gelartigen Form daher und verteilt man sie auf der Haut, so wird sie transparent. Man soll sie nur maximal 5 Minuten wirken lassen, woran ich mich auch halte, und während dieser Zeit kühlt sie die Haut spürbar, aber nicht unangenehm. Ich nehme an, dass in dieser Zeit die Enzyme wirken. Die Maske ist parfümiert, aber der dezente Papayaduft ist für mich auch sehr angenehm, da ich fruchtige Düfte generell sehr mag.


links: unverteilt │ rechts: verteilt

Gut finde ich, dass sich die Inhaltsstoffe Panthenol, Aloe Vera (hier ins Saftform?) und das Enzym Papain, was wohl in der Schale von Papayas in hoher Konzentration vorkommt, ziemlich vorne befinden. Ich finde es außerdem noch gut, dass in der Maske keine PEGs, die allgemein einen eher schlechten Ruf haben, enthalten sind. Ich achte gerne, soweit ich es als normalsterbliche Nichtchemikerin beurteilen kann, auf solche Eigenschaften in Pflegeprodukten und bin der Meinung, dass die Haut es einem dankt, wenn man auf Silikone, Parabene usw. in Pflegeprodukten so gut es geht verzichtet.
Nach jetzt einigen Anwendungen, also nach über zwei Wochen und je zwei Anwendungen pro Woche, fühlt sich meine Haut viel weicher an. Sie ist sogar so weich, wie noch nie. Ich finde es sehr erstaunlich, denn keine Maske hat meine Haut bis heute so beeinflusst, wie diese. Meine Poren sind auch dezent verfeinert, aber noch sichtbar. Ich denke, dass für vergrößerte Poren eh Heilerdepeelings besser geeignet sind. Meine Haut, die eigentlich sehr sensibel ist, hat die Maske auch soweit gut vertragen. Deshalb kann ich das Enzym Peeling allen, die auch so gerne wie ich Masken tragen, sehr an Herz legen. Der Inhalt der Maske ist sehr ergiebig (mein Exemplar ist ca. zwei Jahre haltbar) und sie ist vegan.

© 2014-2017 The Early Beauty Catches The Blush, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena