Meine Pflegeroutine mit Paula's Choice

In den letzten Monaten bestand meine Pflegeroutine morgens eigentlich mehrheitlich aus meiner mir vor einer "Ewigkeit" gekauften Paula's Choice Pflege. Ich stand halt irgendwann im Winter glaube ich vor der Wahl entweder mein Dermasence AHA Effects plus C nachzukaufen oder mich anderweitig nach einer vielleicht etwas günstigeren Alternative umzuschauen! Ich fand es übrigens sehr lustig, dass in meiner Blog Statistik einmal unter den Suchbegriffen, mit denen man meinen Blog gefunden hat, "alles mit Säuren" stand. Ich mag es sehr,  "Säuren" in Form von AHAs in der Pflege so alle zwei Tage zu benutzen und nach diesem Post werde ich diesem Suchbegriff bestimmt wieder begegnen! ^^ 
Aber kommen wir nun zurück zum eigentlichen Thema, nämlich meiner Paula's Choice Bestellung! Ich hatte mich von dem damaligen Megahype verleiten lassen und eine kleine Sammelbestellung samt Rabatten getätigt. Für mich hatte ich das Resist Anti-Aging 10% AHA Weekly Treatment, CLEAR Peeling Liquid 2% BHA extra stark (2 Wochen Probe) und das Skin Balancing Serum mit Antioxidantien bestellt. Als "Pröbchen", weil ich halt über dem Mindestbestellwert für die Versandkostenfreie Bestellung kam, bekam ich dann noch die Resist Feuchtigkeitscreme mit Retinol (2 Wochen Probe). Das Pröbchen möchte sich irgendwie nie mehr aufbrauchen, von daher sind die Paula's Choice Proben wirklich sehr ergiebig und diese zu bestellen lohnt sich auf jeden Fall! ^^ In diesem Post möchte ich aber (noch) nicht auf die extrastarke 2% BHA näher eingehen, weil ich sie immer noch zu selten nutze, um mehr drüber sagen zu können und irgendwie habe ich bemerkt, dass meine Haut besser mit AHAs zurecht kommt, als mit BHAs. Deshalb ist es für mich deshalb kein Nachkaufprodukt. 
Die drei anderen Produkte schauen jedenfalls so aus:


Ich hoffe, dass man die INCIs in etwa lesen kann!

Die Drei befinden sich seit dem frühen Frühling glaube ich, dem Sommer und auch jetzt noch vereinzelt in meiner Routine. Das Serum und den Moisturizer habe ich immer nach dem Tonisieren aufgetragen, wobei ich bei dem AHA eher nach dessen Anwendung abends tonisiert habe. Begonnen habe ich morgens immer mit dem Skin Balancing Serum, was am Anfang mir zu flüssig silikonartig war, was aber mit der Zeit fester silikonartig wurde. Es half dabei auch kein aggressives Schütteln oder so, denn die Bestandteile wollten sich am Anfang einfach bei meinem Exemplar nicht mischen. Das fand ich etwas merkwürdig, aber nun, da es etwas fester silikonig und fast schon aufgebraucht ist, kann ich es sehr gut auftragen und man merkt, wie es fast schon primerartig die Haut glättet und man seine anschließende Pflege/LSF gut drüber verteilen kann. Mehr habe ich leider bei diesem Produkt bei mir nicht bemerkt. Es soll wohl durch das Retinol die Zeichen der Hautalterung verbessern, was es bei mir an der Stirn, meiner "Problemzone", nicht wirklich konnte. Von daher ist es für mich eher kein Nachkaufprodukt, weil ich vor allem bei höherpreisigen Produkten gerne gleich sehen möchte, dass es etwas an meiner Haut sichtbar bewirkt und das hat es bei mir halt leider nicht so getan, wie ich es bei dem Preis gerne gehabt hätte. Ich kann ja grundsätzlich immer nur von der Wirkung auf meiner Haut sprechen. Vielleicht wirkt es bei etwas anderen öligen Hauttypen, wenn es sie denn überhaupt gibt, ja wieder anders. Deshalb bedenkt das immer bei eigentlich allem, was ich hier über Pflegeprodukte schreibe!
Preis: 33,90/30ml

Nach dem Serum hatte ich dann immer das unglaublich ergiebige Resist Feuchtigkeitscreme Pröbchen aufgetragen und ich finde, dass es ein guter Moisturizer ist. Es tut das, was es soll, also die Haut wird über den Tag mit Feuchtigkeit versorgt und es enthält, wie das Serum, Retinol, was ja glaube ich gegen die Hautalterung hilfreich und in Cremes für gewöhnlich selten zu finden ist. Den Moisturizer würde ich eventuell nachkaufen, weil es so leicht ist und schnell einzieht, dazu noch wie gesagt schon mit den 15ml sehr ergiebig ist. Dessen Dosierung ist über den Pumpspender auch sehr einfach und hygienisch! Ob es jetzt die Zeichen der Hautalterung minimiert bzw. repariert, konnte ich an mir jedoch noch nicht wirklich feststellen. 
Preis: 13€/15ml 

Hier seht ihr einmal den Moisturizer links und das Serum rechts. Das 10%ige AHA Weekly Treatment habe ich nicht geswatcht, da es einfach zu flüssig ist und ein Swatchen nicht wirklich möglich ist. Es ist einfach sehr transparent und flüssig! ;)

Nun kommen wir zu der "Alternative" zu meinem Dermasence AHA Effects plus C und dem eigentlichen Grund meiner ganzen Bestellung, dem Resist Anti-Aging 10% AHA Weekly Treatment! Es ist das stärkste AHA Produkt, was Paula's Choice glaube ich besitzt und man sollte es eher dann anwenden, wenn die Haut schon an stärkeren AHAs gewöhnt ist. Es beinhaltet 60ml und hat somit einen doppelten Inhalt, als die Variante von Dermasence. Jedoch ist es von der Konsistenz her auch total anders, also sehr flüssig wässrig, wohingegen das AHA Effects plus C eher cremeartig ist! Das ist schon einmal ein riesen Unterschied, denn für den Auftrag des Weekly Treatments braucht man auf jeden Fall noch einen Wattepad pro Woche und man weiß vielleicht mittlerweile, dass ich meinen Wattepadverbrauch zu minimieren versuche, aber bei diesem Produkt muss ich es halt mit benutzen. Es ist ein Produkt, dass man  wöchentlich am besten vor dem Schlafen auf ein Wattepad großzügig (Zu wenig davon wirkte bei meiner an AHA zu gut gewöhnten Haut anfangs weniger intensiv!) gibt und anschließend fühlt sich die Haut, wie ich finde, geglättet an und die Poren sind vor allem für einige Tage gut gereinigt/leicht verfeinert. Die anschließende Pflege wird von der Haut auch sehr gut aufgenommen und ich tonisiere mein Gesicht anschließend immer gerne nochmal nach, um meiner Haut genug Feuchtigkeit zu bieten, damit sie nicht vielleicht austrocknet. Man kann die Wirkung des AHAs natürlich mit einem dezenten Peeling oder z.B. einer Behandlung mit einem Konjac Schwamm vorher noch etwas verbessern, wenn es die Haut verträgt. Ein Konjac Schwamm ist ja gerade sehr schonend zur Haut und ich finde, dass die Reinigung damit vor dem AHA sehr von Vorteil ist, denn dadurch wird die Haut von Schmutz und all den abgestorbenen Hautzellen schonend befreit und die AHA kann dann noch gezielter wirken. ;) Die Wirkung vom 10%igen AHA baut sich nach und nach in den sieben Tagen sichtbar ab, so dass es schon von Vorteil ist, dass man es genau an einem Tag in der Woche immer wiederholt. Ansonsten kann man den glättenden und porenverfeinernden Effekt nicht konstant beibehalten, aber das gilt eigentlich bei allen AHA Produkten, so wie ich es bemerkt habe. Man muss da einfach ein wenig den Willen für haben, es immer wieder zu benutzen. ;) Ich glaube, dass es für mich ein Nachkaufprodukt ist, aber irgendwie hänge ich noch sehr an der etwas vom Inhalt her "höherpreisigen" Version von Dermasence, da ich damit noch ein etwas besseres Ergebnis in meiner Poren- und Stirnregion erzielt hatte, was vielleicht daran liegt, dass ich es natürlich mehrmals in der Woche (Alle zwei bis drei Tage!) auftragen konnte. Aber man weiß es natürlich nicht wirklich....
Preis: 35,90€/60ml

Die ganzen aktuellen Preise all dieser Produkte könnt ihr auf der Paula's Choice Homepage natürlich nachschauen, die ihr bestimmt schon kennt, denn es gibt dort immer wieder Rabatte (Auch bald wieder zur Shopping Week ab dem 02.-10.10.!!!!), weshalb es sich vor allem lohnt, dort immer dann zu bestellen, wenn es z.B. 20% auf die AHAs und BHAs gibt usw.. 
Vieles, was ich bestellt habe, fand ich aufgrund des Hypes irgendwie nicht sooooooo intensiv von der Wirkung her (Abgesehen von dem AHA Weekly Treatment!) bei meiner Haut, wie ich es mir wegen all dem herumgehype halt vorgestellt hatte, aber wir haben ja alle auch nicht den gleichen Hauttyp und das, was bei mir nicht sooo stark wirkt, könnte bei euch vielleicht besser wirken. Man weiß es nicht, aber ansonsten finde ich die INCIs auch sehr gelungen, soweit ich sie aufgrund meines angelesenen INCI Wissens deuten kann. Ich hatte auf keines der Produkte in irgendeiner Weise über eine längere Zeit reagiert, was ich natürlich sehr gut finde. Zudem sind meine bestellten Produkte frei von Duftstoffen/ PEGs, sie sind nicht an Tieren getestet worden und auch nicht irritierend! Wichtig ist es übrigens noch, nach dem Serum und dem Moisturizer wegen dem Retinol einen LSF von mindestens 15 aufzutragen, wobei ich persönlich einen LSF von 50 eher bevorzuge bzw. täglich anschließend drüber auftrage, denn gerade bei einer 10%igen AHA Anwendung am Abend finde ich einen höheren LSF über den Tag einfach sehr sinnvoll!
Die Preise sind, wie man sehen kann, bei den Produkten, die ich für meine ölige Haut bestellt hatte, nicht gerade günstig, aber sie zeichnen sich halt durch ihre speziellen Inhaltsstoffe, wie z.B. dem Retinol oder auch mal Aloe Vera aus. AHAs und BHAs findet man auch nicht überall soooo häufig, von daher finde ich die große Auswahl an AHA und BHA Produkten für verschiedene Hauttypen und in verschiedenen Stärken sehr interessant. Man sollte vielleicht vor dem Bestellen einfach schauen, ob es einem Wert ist, so viel für diese recht spezielle Pflege auszugeben und ob die eigene Haut sie überhaupt benötigt. Das werde ich auf jeden Fall bei einer nächsten Bestellung beachten und mir vor allem die größeren Pröbchen näher anschauen, denn man braucht nicht immer unbedingt die Fullsize Größen, wie ich bemerkt habe. :)
Read More

Nail of the Day - Joanna

Als ich meine "Holokreis" Mani kreiert hatte, konnte man ja schon drei meiner vier Colors By Llarowe Lacke aus der Overboard Kollektion sehen. Den Vierten namens Joanna wollte ich hier aber auch noch kurz solo zeigen, weil sie einfach so unglaublich schön gülden holot und es auf dem Blog glaube ich schon lange nichts linear holografisches mehr zu sehen gab! ^^ Sie ließ sich sehr einfach auftragen, deckt bei mir in zwei Schichten und der Halt war wie gewohnt gut bei mir. Man kann sie sogar noch auf Hypnotic Polish z.B. für 12,90€/12ml bestellen, wenn man sie denn mag. So schaut die wunderschöne Joanna bei Kunstlicht nun aus, die meiner Meinung nach sich übrigens von Blonde Ambition deutlich unterscheidet:

On my "Holokreis" Mani you were able to see three of my in total four Colors By Llarowe polishes from the Overboard collection. The fourth one named Joanna has also to be shown here, just because of its incredibly beautiful golden holo! It was overall easy to apply, opaque in two coats and lasted on my nails good as every other Colors by Llarowe polish, that I have! Other than that I think that there was nothing linear holographic to be seen on the blog for a long time! So I have to change that immediately! ^^ That's how the beautiful Joanna looks like in artificial light and in my opinion she is quite different from Blonde Ambition:



Base
Essie Millionails Treatment

Farblack/Polish
Colors by Llarowe Joanna
(Zwei Schichten!/ two coats) 

Top Coat 
China Glaze Fast Forward
(Eine Schicht!/ one coat) 

Read More

Inglot Eye Shadow Keeper

Nach einer kurzen "ich habe leider keine Zeit zum Bloggen" Phase geht es nun hier weiter mit einem Produkt, was ich zufällig mal vor Monaten zum richtigen Zeitpunkt entdeckt hatte. Es handelt sich hierbei um eine Lidschattenbase von Inglot, die sich Eye Shadow Keeper nennt und wie soll man bitte einer Base mit solch einem Namen widerstehen? ^^ 


Die Base kommt in einer Verpackung daher, die ihr hier sehen könnt. Darauf findet ihr dann z.B. die INCIs. Ich finde es übrigens gut, dass nicht jeder sich einfach so ein Produkt nehmen kann und bei den Inglotten (?) erst nachfragen muss/eventuell noch Tipps zu den Produkten bekommt, denn dadurch sind die Produkte herrlich unbenutzt, so wie sie sein müssen, ohne umfangreich versiegelt zu sein UND man bekommt dazu noch eine gute Beratung!

Vor einigen Monaten war meine geliebte Cargo Base, die ich ja im TK Maxx entdeckt hatte, leider leer und so musste ich mich aufgrund meiner öligen Lider auf die Suche nach einer neuen Alltagsbase machen. Das ist bei meinen aggressiv öligen Lidern nicht sooo einfach. Wirklich sehr gut hält bei mir ja die Too Faced Shadow Insurance (Was sind das bitte alles für lustige Namen? ^^) und diese Base nachzubestellen wäre für mich glaube ich über Amazon oder so möglich gewesen, aber ich dachte mir, dass das irgendwie unnötig kompliziert ist und so hatte ich wie gewohnt angefangen, über diverse Blogs und auch Youtube Videos zu recherchieren. Irgendwann hatte sich aus vielen Bases meine engere Auswahl aus der Urban Decay Eden Primer Potion, dem MAC Prep + Prime 24-Hour Extend Eye Base und dem Inglot Eye Shadow Keeper herausgebildet und so stand ich vor der Qual der Wahl, denn preislich befinden sich diese Lidschattenbases so gut wie in der gleichen "mittleren" bis "höheren" Preisklasse. 
So ging ich dann die Drei an den Countern swatchen, da alle drei Counter sich nicht weit weg von mir befinden, und mir gefiel im Vergleich an dem Inglot Eye Shadow Keeper, dass er verteilt auf der Haut/ dem Auge transparent wird, somit die Lidschattenfarbe nicht beeinflusst und dabei sich nicht übermäßig silikonartig anfühlt, denn in dessen INCIs findet man die Dimethicone ziemlich weit hinten. Das silikonartige Gefühl hatte ich während dem Swatchen der MAC Base, die es auch noch nicht sooo lange gibt, irgendwie sehr und nach einem sehr guten Gespräch mit der Maccine über mein öliges Lid entschied ich mich vorerst gegen die MAC Base, weil wir beide die Befürchtung hatten, dass die Base bei mir aufgrund dessen nicht so optimal halten könnte und ein Paint Pot vielleicht die bessere Lösung wäre. Paint Pots besitze ich zwar auch aus einigen LEs, aber selbst dafür brauche ich eine Base drunter! Ohne Base geht einfach nichts! :( Deshalb hatte ich mich dann spontan für die Inglot Base entschieden. Es war glaube ich mit 19€ noch am "günstigsten" von allen, aber dafür bekommt man "nur" 10ml! Das ist halt weniger, als das, was man bei MAC oder UD z.B. bekommt, denn da zahlt man halt etwas mehr und bekommt dementsprechend auch mehr Inhalt! Aber das ist auch nicht weiter schlimm, denn bei der Inglot Base reicht schon eine winzige Menge für ein gesamtes Lid aus, wodurch euer Lidschatten halt je nachdem, wie ihr eure Base danach noch gestaltet, den ganzen Tag sehr gut hält. Die Tubenvariante der Base gibt es glaube ich auch noch nicht so lange, wie ich gelesen habe. Die Dosierung ist damit natürlich sehr einfach und vor allem hygienisch. Ich bin soweit nach mehreren Monaten, in der ich die Base in meinen Alltag integriert habe, einfach sehr zufrieden mit ihr.

Links seht ihr eine recht kleine Menge der Inglot Base, die ich für beide Lider nehmen würde, da auch diese kleine Menge sehr ergiebig ist! Rechts sieht man, dass sie verblendet kaum zu sehen ist, obwohl man vorher vielleicht gedacht hätte, dass sie beige sein müsste. :)

Hier sieht man zwei Lidschatten aus der wet n wild California Roll Palette (LE) über der Inglot Base und ohne Base. Man sieht auf jeden Fall, dass die Base die Farben intensiviert!

Ich würde übrigens sogar fast behaupten, das der Inglot Eye Shadow Keeper ein Dupechen zu der Too Faced Shadow Insurance ist, denn beide verhalten sich aufgrund der mehrheitlich "fast" gleichen INCIs (Ich habe sie vorhin kurz miteinander verglichen!) gleich gut auf meinen öligen Lidern! Die Inglot Base ist sogar PEG- und parabenfrei, dazu noch TÜV geprüft, wobei ich letzteres eher lustig finde, aber wer weiß, vielleicht ist das gar nicht mal so schlecht, wenn es für die empfindliche Augenregion z.B. geprüft wurde?! ^^ Jedenfalls habe ich wohl endlich eine Base für mich entdeckt, die meine AMUs über den Tag an Ort und Stelle hält und dazu sogar einfach nachzukaufen ist, solange es sie halt bei Inglot gibt! Wie toll ist das bitte? :) 

Die INCIs!

Von der Erreichbarkeit her ist das bei Inglot aber eine recht schwierige Sache für manche, denn für mich liegt der glaube ich deutschlandweit einzige Shop in Düsseldorf in der Sevens Shoppingmall (Ihr könnt einfach bis Königsallee mit eigentlich allen U-Bahnen ab dem Düsseldorf HBF fahren!) nur einen Katzensprung entfernt. Wer jetzt nicht in NRW oder in der Nähe von Düsseldorf wohnt, kann natürlich bei dem Online Shop von Inglot bestellen, den es seit kurzem gibt. Jedoch habe ich das noch nie gemacht, denn es lohnt sich für mich einfach nicht. Deshalb weiß ich auch nicht, wie das da so abläuft oder wie hoch die Versandkosten z.B. sind. Ich glaube, dass es aber eh viel mehr Spaß macht, sich den Shop mal live anzuschauen, wenn man die Möglichkeit dazu natürlich hat, da es dort noch so viel mehr als diese Base gibt, wie z.B. die ganzen duochromen Pigmente, Lidschatten, Lippenstifte etc.! ;)
Read More

Der ultimative Stampervergleich!

Wie fange ich den Vergleich all meiner Stamper nur an, ohne es nicht unnötig lange ausarten zu lassen? Das ist eh fast unmöglich! ^^ Ich glaube, dass ich gedanklich nun etwas weiter in meine Stampingvergangenheit reise und euch einfach von meinen Stampingerfahrungen mit diversen Stampern erzähle...


Wie bestimmt bei fast jedem fing meine Begeisterung für das Stampen vor vielen Jahren mit dem Essence Stampy Starter Set an! Den müssten glaube ich alle kennen, oder? "Früher" gab es ja kaum etwas anderes und damals hatte ich noch kein Interesse an all die heutigen Onlineshops mit den wunderbaren Stampingschablonen/Stampern, wenn es sie denn überhaupt damals gegeben hatte. Meine ersten Stampingversuche waren sagen wir mal nicht so berauschend, aber hier macht die Übung einfach den Meister! ^^ Das lag teilweise auch an manche der separat erhältlichen Essence Schablonen, die mal gut, aber auch mal weniger gut ausgestanzt waren und dazu fehlte mir wie gesagt die nötige Übung, sowie ein weicher Silikonstempel, samt "Zubehör" natürlich. ^^ Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich eine Schablone mit einem Eulenmotiv doppelt gekauft hatte und eins sich nicht stampen ließ, wohingegen das zweite Exemplar sich dann doch mal stampen ließ. In dem Starter Set gab es ja noch einen sehr festen Silikonstempel, den man über den Nagel rollen musste. Damit zu stampen ist für mich als sagen wir mal nun "erfahrene" Stamperin immer noch recht schwierig, da ich vor allem bei Ganznagelmotiven nie weiß, wie ich den Stempel richtig ansetzen muss, damit alles auf dem Nagel landet. All meine festen Silikonstempel, zu dem auch der doppelseitige Stamper von Konad z.B. gehört, nehme ich eigentlich nur noch zum Basteln von Decals, den dafür sind sie bestens geeignet! Deshalb sollte man seine alten Stamper niemals wegwerfen! ;) Bei dem von Konad gibt es ja noch die kleinere grüne Seite für einzelne Motive, die ich sehr mag, wenn man mal halt kleinere Motive auf den Nagel präzise stampen möchte. Den Schaber von meinem damaligen Stampy Set, sowie auch den von meinem vor noch einigen Jahren gekauften Konad Stamper Set würde ich aufgrund meines jetzigen Wissens nicht mehr benutzen, da sie die Schablonen zerkratzten können, wie man leider an meinen Essence Schablonen sehen kann. :( Sie sehen aber eigentlich nur rein optisch zerkratzt aus, denn man kann sie immer noch wunderbar benutzen. Man sollte dennoch lieber zu einer alten Kundenkarte oder so greifen, wenn man nichts anderes da hat! ;) 
Preislich müsste das Essence Stampy Set glaube ich am günstigsten sein, so ca. unter 4€? Das Konad Set ist schon etwas teurer, so um die 7€.


Irgendwann entdeckte ich dann für mich die holländischen Onlineshops, wie Hypnotic Polish oder auch zuletzt Pretty Polish! Bei diesen Beiden findet man z.B. den Creative Shop Stamper (Mein heiliger Stampinggrahl!), einen dem MoYou doppelseitigen Stamper ähnlichen grauen Stamper und noch den ziemlich neuen Pueen Double Side Stamper, mit dem ich z.B. die Arielle als Decal auf meinen Daumennagel gestampt hatte! Man bedenke, dass zu den Preisen der Stamper, die ich gleich nenne, noch grundsätzlich Versandkosten dazu kommen!

Da der Pueen Double Side Stamper (Siehe rechts!) erst vor kurzem in meine "kleine" Sammlung aufgenommen wurde, möchte ich mich etwas mehr mit ihm gleich befassen! Die anderen Beiden kennt man ja! Links: Der graue Doppelstamper, der auf der anderen Seite noch einen etwas kleineren mittelweichen Silikonkopf besitzt. Mitte: Der Creative Shop Stamper.

Mein allererster "weicher" Stamper war der graue Doppelstamper, dessen Anschaffung ich mir eigentlich hätte sparen können, aber "damals" konnte man den Creative Shop Stamper noch nicht so einfach bestellen, wie z.B. heute. Deshalb hatte ich ihn mir halt bestellt, da ich auch endlich einen "weicheren" Stamper besitzen wollte. Ich hatte wieder ewig über ihn online recherchiert und er stampt geprimet sehr gut, aber verglichen mit meinen anderen weicheren Stampern ist er glaube ich noch der "härteste". Man braucht zum Primen eine feine Naturnagelfeile, womit man dann vorsichtig über das Silikon feilt, und anschließend reinigt man es mit einem in Nagellackentferner getränkten Wattepad! Das funktioniert bei vielen Stampern, die eine glänzende Oberfläche haben, wunderbar und danach lässt sich damit dann alles schön stampen. Der graue doppelseitige Stamper kostet bei Hypnotic Polish samt "Zubehör" 4,99€.
 
Irgendwann gab es bei Hypnotic Polish dann doch noch den Creative Shop Stamper und so bestellte ich ihn bei der ersten Gelegenheit! Für mich ist er DER beste Stamper von allen, die ich habe. Er nimmt eigentlich jedes Motiv mit einer leichten Rollbewegung auf und ich stampe mit ihm immer, indem ich jeden Nagel in das für mich weiche Silikon reindrücke! Bei Ganznagelmotiven visiere ich immer die obere Kante des Motivs darauf mit meiner Nagelspitze an und so lassen sich solche Motive sehr einfach und präzise stampen, ohne, dass man sie auf den Nagel irgendwie rollen muss! Ich musste ihn auch nie primen und er stampt vom ersten Tag bis heute sehr gut! Dadurch dass er aus recht weichem/transparentem Silikon ist, kann man seine weißen Lacke darauf auch gut sehen. Das ist das Problem, was ich mit dem grauen Doppelstamper irgendwann hatte. Man sieht halt so ungefähr, wo sich der weiße Lack auf einem weißen Silikonkissen befindet, aber auf dem Transparenten sieht man es viel besser. Preislich liegt er bei 10,95€, wobei man hier das Silikonkissen sogar nachkaufen kann.

Irgendwann vor einigen Monaten dachte ich mir noch, dass ich unbedingt einen super weichen "Squishy Marshmallow Stamper" haben möchte und da es zu der Zeit den Double Side Stamper von Pueen recht aktuell gab, bestellte ich ihn bei Pretty Polish gleich mit der Celebration Fireworks Schablone! Diesen muss man aber auf den beiden Seiten primen, was ja recht einfach geht. Hierfür hatte schon der in Nagellackentferner getränkte Wattepad ausgereicht, den damit kann man auch manchmal die glänzende Schicht ohne zu feilen abwischen! Bei diesem Stamper finde ich es etwas schade, dass die Stempel an den Seiten kleine eingedrückte Stellen haben. Bei meinem Exemplar befinden sie sich zum Glück recht außen, wodurch ich mit ihm noch gut stampen kann, aber das mit den "eingedrückten" Stellen in dem Silikon habe ich schon in vielen Videos über ihn gehört und das sollte so ja eigentlich nicht sein, vor allem bei dem nicht sooo günstigen Preis! Vom Stampingverhalten ist dieser Stamper nach dem man ihn geprimet hat aber genauso, wie der Creative Shop Stamper! Bei ihm sollte man nur nicht so viel Druck auf die Schablone ausüben, denn dann nimmt er meistens das Motiv nicht richtig auf. Ich mag bei diesem Stamper vor allem die gelbe Seite sehr gerne, mit der ich eigentlich nur stampe. Auch hier kann man jeden Nagel einfach in das Silikon reindrücken und im Vergleich zu dem Creative Shop Stamper meine ich bemerkt zu haben., dass die gelbe Pueen Seite viel weicher bzw. stretchiger ist. Für mich verhalten sich beide Seiten des Pueen Stampers übrigens gleich weich. Ich sehe da kaum Unterschiede! Der Pueen Double Side Stamper kostet 8,95€.

 Dies ist meine Lieblingsseite des Pueen Double Side Stampers, mit der ich vor allem in der letzten Zeit oft gestampt habe.

Noch habe ich irgendwie keinen Bedarf für die rosa Seite des Stampers, aber es ist gut auch mal einen andersförmigen Stamper für alle Fälle da zu haben! ^^

Das ist ein Motiv, welches man auf der MoYou Doodles 03 Schablone findet! ♥ Beachtet, wie gut der Double Side Stamper es aufgenommen hat, nachdem ich es geprimet habe! :O 

Der Stamping Lack ist übrigens von Jolifin und heißt Neon Purple! ♥ Hier sieht man das Motiv von dem Stempel übrigens auf meinem Ringfingernagel, jedoch (noch) ohne einen Top Coat. Unter dem Stamping holot Joanna von Colors by Llarowe aus der Overboard (Summer 2015) Kollektion in zwei Schichten! ♥

All die drei genannten Stamper lassen sich wunderbar mit einer Fusselrolle reinigen und kommen mit "Schabern" bzw. Kärtchen in Sets daher, so dass ihr dann eigentlich keine alte Kundenkarte mehr braucht! Am besten finde ich den grauen Schaber, den es in dem Set von dem grauen Stamper gibt und natürlich den Scraper, den ihr mit dem Creative Shop Stamper bekommt! Mit den beiden Kärtchen von Pueen habe ich mich schon einige Male beschäftigt, aber dann doch wieder zu dem von dem Creative Shop Stamper gegriffen. Von daher ist er soweit mein Favorit, weil er am biegsamsten ist!

Ich hoffe, dass dieser Post nun vor allem den Stamping Anfängern bei der Wahl des richtigen Stampers ein wenig geholfen hat, denn man weiß ja am Anfang noch nicht wirklich, was man wofür braucht! Bei mir war es jedenfalls so und deshalb hat sich hier eine kleine Sammlung an Stampern angesammelt! ^^ Ich hätte mich vor vielen Jahren bestimmt über so einen Post gefreut! :D Aber allgemein kann man ja nie genug Stamper haben! ;) 
Wenn man also z.B. eigene Decals basteln möchte, die man ja präzise auf den Nagel kleben kann, dann kann man meiner Meinung nach schon den günstigen Essence Stamper aus dem Starter Set nehmen! Dafür ist er wirklich sehr gut geeignet und man kann ihn glaube ich recht einfach in der großen Essence Theke z.B. im Müller finden! Will man aber gleich auf den Nagel stampen, dann sind die weicheren Silikonstamper meiner Meinung nach am besten geeignet und das vor allem gleich in einer transparenten oder farbigen Version. Der Stamper von Creative Shop erfüllt all diese Kriterien wunderbar und für den Stampinganfänger ist er meiner Meinung nach am geeignetsten, denn er funktioniert bei vielen und bei mir ohne geprimet zu werden, so dass man sofort losstampen kann! :) Er ist leider mit am teuersten unter all den von mir genannten Stampern, aber er ist halt, wie ich schon einmal gesagt hatte, für mich der "Ferrari" unter all meinen Stampern! ^^
Read More

© 2014-2017 The Early Beauty Catches The Blush, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena